Web Design
DSCN9271 web-klein
SR-Dynamik

Betrachtet man die Welt der Organisationen, ergibt sich ein sehr verschiedenartiges Bild. Die Betrachtung reicht von der Bäckerei um die Ecke mit wenigen Arbeitern bis hin zu global handelnden Unternehmen mit mehreren hunderttausend Beschäftigten, sie umfasst alle unterschiedlichen Arten von Organisation und Eigentumsverhältnissen. Alle Organisationen haben ihre Führung, ihre Arbeitsregeln und Kultur, und diese Grundzüge variieren: sie können sich schon am nächsten Tag ändern.

Mit anderen Worten: jede Organisation unterscheidet sich von einer anderen

  • In einem bestimmten Zeitpunkt
  • Durch die eigenen Prioritäten
  • Durch die Führungspersonen
  • Durch ihre Beschäftigen
  • In Bezug auf die Außenbeziehungen
  • Bzgl. des Wirtschaftsklimas
  • in Fragen relevanter Umweltschutzmaßnahmen
  • In den Erwartungen der Gesellschaft im allgemeinen und besonders bzgl. der lokalen Kulturen und Werte
  • Im Verständnis von SR und aktuell ergriffener Maßnahmen
  • Durch eine oft unterschiedliche gültige und sich unterschiedlich weiterentwickelnde Gesetzgebung und Regulierung
  • u.s.w.

Wie einen Schirm kann man die „gesellschaftliche Verantwortung“ über diese organisationsspezifischen Grundzüge ausbreiten und wird entdecken, dass sie sich darunter laufend ändern und weiter entwickeln, eine ganz natürliche Evolution, deren Hauptfaktor Kreativität ist. Deshalb kann auch eine Darstellung der gesellschaftlichen Verantwortung immer nur zeitpunktbezogen sein (siehe auch den Abschnitt
 ISO 26000 Zertifizierung, auf ein Wort!“).

In Anbetracht dieser Dynamik hat ISO eine weise Entscheidung getroffen, eine Beratungsnorm zu erarbeiten, d.h. eine Norm, die Empfehlungen und  Ratschläge anbietet. Hätte ISO eine Anforderungsnorm erarbeiten lassen (international wären nur die minimalsten Anforderungen konsensfähig gewesen!), wäre der Weg in Richtung gleichmachender SR-Maßnahmen beschritten worden, was kontraproduktiv wäre und die themenimmanente Kreativität töten würde: Man würde sich im Glauben wiegen, mit der Erfüllung der minimalen Anforderungen alles getan zu haben.
Deshalb: effizientes SR ist freiwillig.

Gesetze und Regulierungen können ebenfalls nur minimale SR-Anforderungen beschreiben. Nach allgemeiner Auffassung gehen SR-bezogene Maßnahmen aber über gesetzliche und regulatorische Anforderungen hinaus. Folglich kann ein wirksames SR – auch unter diesem Gesichtspunkt – nur freiwillig sein.

 

 

[ISO 26000, an estimation] [Latest updates] [Review of ISO 26000:2010] [FAQ on ISO 26000] [Strengths & Weaknesses of ISO 26000] [User Guides ISO 26000] [SME user guide by NORMAPME] [The 26k-issue-tool] [Best Prices for ISO 26000] [Slides] [Misconceptions and misuse] [Good examples, correct use of ISO 26000] [Bad examples] [Self-analysis] [Certification failures] [Temptations of ISO 26000] [Non-Certification] [Worth reading] [Future development] [Quick user survey] [ISO and Societal Standards] [Terminology, terminología, Terminologie] [History of Project] [English, Texts] [Español, Textos] [Deutsch, Texte]